Cardio Training im Fitnessstudio Rheinbach / Bonn

Spinning im FitnessstudioCardio Training im Fitnessstudio Rheinbach / Bonn

Cardio Training im Fitnessstudio

Cardio kommt aus dem griechischen und heißt übersetzt Herz. Mit Cardio Training ist also ursprünglich das Training des Herz-Kreislauf-Systemes gemeint. Grob gesagt ist Cardio Training eine Ausdauerbelastung über einen längeren Zeitpunkt.

Die klassischen Ausdauergeräte die wir alle aus dem Fitnessstudio kennen sind das Fahrradergometer, das Laufband, der Crosstrainer, der Stepper und das Ruderergometer.
Laut der Theorie sind alle Einheiten die länger als zwölf Minuten gehen Ausdauereinheiten, jedoch sollten die Einheiten in der Praxis dann doch etwas länger dauern.

Das Training auf dem Ausdauergerät wird aber schon lange nicht mehr nur zum Training des Herz-Kreislauf-Systems genutzt, viele Trainierende nutzen die Ausdauergeräte nur noch zum Fettreduktionstraining.

Klassisches Ausdauertraining
Unter Ausdauer versteht man eine sportliche Tätigkeit oder auch Belastung möglichst lange auszuführen. Ebenso zählt zuer Ausdauer die Regenerationsfähigkeit, dass heißt wie schnell mein Körper sich von dieser sportlichen Belastung wieder erholt. Also besteht die Ausdauer aus der Fähigkeit des Ermüdungswiederstands und der schnellen Erholung.
Bei diesem Training kommen hauptsächlich zwei Trainingsmethoden zum Einsatz. Zu einem die Dauermethode und zum anderen das Intervalltraining.

Die Dauermethode ist wie der Name schon sagt ein Training auf Zeit. Das heißt hier wird versucht eine Belastung möglichst lange aufrecht zu behalten. Experten empfehlen bei der Dauermethode eine Belastung von mindestens 45 Minuten. Die Intensität wird hierbei dem Trainierenden angepasst und dem Trainingszyklus.
In der Intervallmethode wechseln sich Belastungsphasen und Erholungsphasen ab, wobei die Erholungsphasen nicht ganz ohne Belastung sind, sondern man spricht hier von einer lohnenden Pause. Die Belastungsphasen und Pausenphasen sind von unterschiedlicher Länge. Sie können von 10 Sekunden bis hin zu drei Minuten andauern. Ein Intervalltraining kann aus bis zu 15 Intervallen bestehen. In den Belastungsphasen geht der Trainierende an seine Grenzen und holt alles aus seinem Körper raus.
Ein gutes Ausdauertraining sollte gut geplant sein. Ähnlich wie beim Kraftsport sollte man hier auch verschieden Zyklen planen. Auch wird von einer Periodisierung gesprochen. Es sollte Phasen in denen die Belastung höher ist und auch Phasen der Erholung. Ein gut durchdachtes Ausdauertraining kann viele positive Effekte auf Herz, Lunge, Muskeln, Psyche, Blut, Stoffwechsel uvm. haben.

Fettstoffwechseltraining
Hierbei soll der Körper während des Trainings die energie nicht aus den Glykogenspeichern gewinnen, sondern die Energie aus dem Fett ziehen. Dies kann der Körper normalerweise nicht einfach so, sondern muss er erlernen. Hierbei ist nicht wie fälschlicherweise oft verstanden der direkte Fettabbau gemeint. Denn hierbei werden die freien fettsäuren zur energiegewinnung genutzt und nicht unsere Fettdepots. Grundgedanke hierbei ist, dass bei einer langen Ausdauerleistung länger Energie zur Verfügung steht.
Das Fettstoffwechseltraining ist eine lange Belastung mit geringer Intensität. Die Belastung liegt bei 70-80 % der maximalen Herzfrequenz. Zwar hat jeder Mensch eine unterschiedliche maximale Herzfrequenz jedoch kann man hier als Faustformel nehmen 220 minus Lebensalter. Im Idealfall wird dies durch eine Pulsuhr überprüft.

Kommentare sind geschlossen.