Kraft Gerätetraining in Rheinbach / Meckenheim

Kraft Gerätetraining

Kraft Gerätetraining in Rheinbach / Meckenheim

In jedem Fitnessstudio gibt es zahlreiche Fitnessgeräte, jedoch sollte man nicht lieber mit Freihanteln trainieren?
Diese Frage wird sich oft gestellt, welche Variante ist besser? Hat das Gerätetraining überhaupt einen Vorteil und bringt mich dieses überhaupt in meinem Ziel nach vorne? Diese Fragen lassen sich eigentlich ganz einfach beantworten indem man sich die klassischen Fitnessstudios anguckt.

Hierbei gibt es wahrscheinlich nur sehr wenige, falls es überhaupt welche gibt, die in ihrem Studiobereich keine Kraftgeräte stehen haben. Diese stehen dort nicht nur zur Verschönerung des Ambiente, sondern haben durchaus ihre wichtige Daseinsberechtigung.
Denn die Geräte sind nicht günstig für einen Studiobetreiber und liegen in Sachen Anschaffungskosten und Folgekosten weit über denen des Freihantelbereiches. Also werden sich die Studiobetreiber hierbei etwas gedacht haben.

Für wen eignen sich die Geräte? Diese Frage lässt sich ganz klar mit : “FÜR ALLE” beantworten. Denn gleich ob Hardcore Bodybuilder, Einsteiger oder Otto-Normal Trainierende, jeder kann seinen Nutzen aus dem Gerätetraining ziehen.

Der Anfänger sollte seine ersten Schritte im Krafttraining immer mit dem Gerätetraining beginnen!
Denn ein Neuling hat noch nicht die motorischen Fähigkeiten direkt mit dem Freihanteltraining zu beginnen. Ihm würde das freie Training nicht gelingen und das Verletzungsrisiko wäre dabei viel zu hoch, sodass er hieraus keinen Nutzen ziehen würde. Ebenso ist das intermuskuläre Zusammenspiel noch nicht vorhanden. Das heißt der Körper hat es noch nicht gelernt mehrere Muskeln perfekt in einer Übung zusammen einzusetzen.
Dies sind alles Anpassungserscheinungen die der Körper bei einem Gerätetraining lernt. Dazu passen sich auch Sehnen und Gelenke an. Das heißt jeder Anfänger sollte mind. die ersten vier Wochen seiner Fitnessstudiokarriere an Geräten beginnen.

Unter Bodybuildern war das Gerätetraining lange verpönt und etwas für die „normalos“. Mittlerweile werden Geräte aber auch immer beliebter unter ambitionierten Athleten.
Klar werden diese ihrem Körper nicht nur durch Gerätetraining die gewünschten Reize setzten können, aber als Begleitübung werden die Geräte immer mehr genutzt. So ist es zum Beispiel durch den geführten Bewegungsablauf eines Gerätes möglich, deutlich mehr Gewicht zu bewegen als im Freihantelbereich, so können nochmal neue Reize gesetzt werden.
Ebenso eigenen sich Geräte hervorragend für spezielle Intensitätstechniken und Isolationsübungen.

Wie so oft im Leben ist es auch im Krafttraining. Eine gesunde Mischung aus allem ist meist am erfolgreichsten.

 

Kommentare sind geschlossen.