Test Whey Protein Complex 100% von Olimp

Whey Protein Complex 100% von Olimp

Whey Protein Complex 100% von Olimp

Molke ist der Rest der Milchkoagulation und enthält alles, was darin löslich ist. Es ist eine Lösung mit 5% Laktose in Wasser, mit einigen Mineralien und Lactalbumin [2]. Dies wird nach der Verarbeitung des Käses entfernt. Das Fett wird entfernt und anschließend zur Wiederverwendung in Lebensmitteln verarbeitet [2]. Die Verarbeitung kann durch einfaches Trocknen erfolgen, oder der Proteingehalt kann durch Entfernen von Lipiden und anderen Nicht-Protein-Substanzen erhöht werden [3]. Zum Beispiel trennt die Sprühtrocknung nach der Membranfiltration Proteine ​​von Molke [4]


Molke kann durch Hitze denaturiert werden. Hohe Temperaturen (zum Beispiel die konstant hohen Temperaturen über 72 ° C im Zusammenhang mit dem Pasteurisierungsprozess) denaturieren die Molkenproteine. Während das native Molkeprotein nicht zur Lab- oder Milchsäuerung aggregiert, verursacht die Denaturierung von Molkeproteinen hydrophobe Wechselwirkungen mit anderen Proteinen und die Bildung eines Proteingels [3]. Denaturierung von Molke durch hohe Temperaturen kann bei manchen Menschen Allergien auslösen [5]
Zusammensetzung
 

Molkenproteine ​​bestehen aus einer Reihe von globulären Proteinen, die aus Molke isoliert werden, einem Nebenprodukt von Käse, der aus Kuhmilch gewonnen wird. Die Proteine ​​der Kuhmilch bestehen zu etwa 20% aus Molke und zu 80% aus Proteinen des Caseins [6], während das Protein in der Muttermilch zu 60% aus Molke und zu 40% aus Molke besteht Casein [7]. 

In Wirklichkeit ist Whey Protein kein einzelnes Protein, sondern besteht aus verschiedenen Proteinfraktionen. Molke kann in ihren einzelnen Komponenten unterschieden werden, von denen jede ihre eigenen Vorteile bietet. Molkenproteine ​​sind im Allgemeinen eine Mischung aus & bgr; -Lactoglobulinen, & agr; -Lactalbuminen, Serumalbumin und anderen kleineren Fraktionen, die in ihrer nativen Form unabhängig vom pH-Wert löslich sind. Die Proteinfraktion in Molke (etwa 10% der Trockensubstanz in der Molke) umfasst vier Hauptproteinfraktionen und sechs kleinere Proteinfraktionen. 

Die wichtigsten Proteinfraktionen von Molke sind: [8] 

β-Lactoglobuline (~ 65%)
α-Lactalbumin (~ 25%)
Serum-Albumine (~ 8%)
 

Kleinere Fraktionen (~ 2%): 

Lactoferrin
Immunglobuline
Glycomakropeptide
Lactoperoxidase
Lysozym

BIOTECH USA ISO Whey Zero

BIOTECH USA ISO Whey Zero

BIOTECH USA ISO Whey Zero

Unser Athlet Christopher stellt euch das BIOTECH USA ISO Whey vor.

BIOTECH USA ISO Whey Zero

Ein Molkenproteinisolat (oft Molkeisolat) ist ein Nahrungsergänzungsmittel und eine Lebensmittelzutat, die durch die Trennung von Komponenten aus Milch entsteht. Molke ist ein Nebenprodukt des Käseherstellungsprozesses. Molke kann in drei Formen zu Molkeprotein verarbeitet werden: Molkenisolat, Molkekonzentrat oder Molkenhydrolysat. Der Unterschied zwischen den Molkeproteinformen ist die Zusammensetzung des Produkts, insbesondere der Proteingehalt. Molkenisolate enthalten den höheren Anteil an reinem Protein und können rein genug sein, um praktisch laktosefrei, kohlenhydratfrei, fettfrei und cholesterinfrei zu sein. [Zitat benötigt]

Molkenproteine sind hoch bioverfügbar, werden sehr schnell in den Körper aufgenommen und haben eine hohe Konzentration an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs) , die hochkonzentriert im Muskelgewebe sind und verwendet werden, um die Arbeit zu beschleunigen Muskeln und stimulieren die Proteinsynthese.

Whey-Isolate haben ihre Basiskomponente (Wasser) entfernt und gelten im Allgemeinen als fast laktose- und cholesterinfrei – sie haben typischerweise mindestens 90% Protein.

Zwei Trennmethoden sind weit verbreitet. Ein Verfahren verwendet Ionenaustauscher, die natives Molkeprotein aus dem Molkenstrom entsprechend den Oberflächenladungseigenschaften des Moleküls, auch bekannt als das Zeta-Potential, extrahieren. Diese Methode verwendet milde pH-Einstellungen, um die Anziehung zwischen dem Ionenaustauscherharz und den Proteinmolekülen zu aktivieren und anschließend zu deaktivieren. Zwischen der vorübergehenden Bindung von Protein an das Harz werden Nichtproteinkomponenten gründlich aus dem Reaktor gewaschen. Dieser Prozess kann die Proteine zwar schädigen oder nicht, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür. Obwohl starke Säuren und Basen für die Einstellung verwendet werden, ist der pH-Anstieg selbst ziemlich klein und innerhalb des in Lebensmitteln üblichen Bereichs. Änderungen der Proteinkonformation innerhalb dieses Bereichs sind reversibel und werden nicht als Denaturierung betrachtet. Der Ionenaustausch ist sehr spezifisch für native Molkeproteine und ist im Allgemeinen selektiver in dem, was während des Prozesses zurückgehalten wird. Deshalb ist das Verfahren am besten für die Herstellung hochreiner Molkeproteine bekannt.

Das zweite Verfahren, die Membranfiltration, typischerweise eine Kombination aus Mikrofiltration und Ultrafiltration, verwendet die Molekülgröße als Basis für die Trennung der Komponenten aus dem Molkestrom. Dabei wird über eine Membranoberfläche Druck ausgeübt, der kleinere Moleküle durch die Membran drängt, während größere Moleküle zurückgehalten werden. Beide Verfahren ergeben ein sehr hohes Verhältnis von Protein zu Nicht-Protein-Produkt, obwohl die Membranfiltration etwas weniger selektiv ist, wodurch jedes Molekül innerhalb eines Größenbereichs zurückgehalten werden kann. Ein Zusammensetzungsunterschied zwischen Molkenproteinisolaten, die aus Käsemolke durch Membranfiltration im Vergleich zu Ionenaustausch hergestellt werden, besteht darin, dass die Membranfiltration signifikante Mengen des Caseinfragments Caseino-Glycomakropeptid (cGMP) einschließt. Dieses Fragment hat ein weniger vollständiges Aminosäureprofil und ist arm an verzweigtkettigen Aminosäuren.

Als Nahrungsergänzungsmittel können Molke und andere Proteinpulver zum Zeitpunkt der Verwendung durch Zugabe eines Lösungsmittels wie Wasser, Saft, Milch oder einer anderen Flüssigkeit rekonstituiert werden. Als Lebensmittelzutat können Molkepulver leicht zu einem formulierten Lebensmittel gemischt oder gelöst werden.

Delicious Whey Protein von PEAK

Delicious Whey Protein von PEAK

Delicious Whey Protein von PEAK

Christopher stellt euch heute das Delicious Whey Protein von PEAK vor.

 

  • Up to 84%* PROTEIN (with 35% WHEY PROTEIN ISOLATE)
  • CROSS FLOW filtrated (CFM) and ULTRA filtrated (UF) Whey Protein
  • UNDENATURATED Whey Protein Concentrate
  • LOW CARB (> 4% Carbohydrates)
  • High in KEY SUBSTRATES – 15% Leucine, 27% BCAAs
  • ENZYMES including Laktase, Papaine, Bromelaine
  • Kurze Beschreibung

    Delicious Muscle Whey Protein von Peak International ist eine Molkenprotein-Formel mit 35% Molkenproteinisolat, das mit 85%, 48% EAAs und 27% BCAAs, Enzymen und Vitaminen zur Muskelbildung beiträgt und gleichzeitig köstlich schmeckt.

    Delicious Muscle Whey Protein wurde speziell für Sportler entwickelt, die einen guten Geschmack genauso bevorzugen wie ein Produkt mit einer guten Funktionalität von Proteinen. Athleten, die mehr an einer guten Funktionalität als an einem guten Geschmack interessiert sind, empfehlen sich Produkte wie Whey Fusion, Anabolic Protein Fusion oder auch Whey Protein Isolate.

 

Weider Giant Mega Mass 4000

Hallo liebe Fitness-Community, über die letzten Tage, habe ich den Mass Gainer Mega Mass 4000 von Weider getestet. Ich werde den Weight Gainer als Erstes in Löslichkeit und in Geschmack bewerten.
Die Löslichkeit ist makellos, keine Klumpen am Boden oder was auch immer. Ich habe den Geschmack Weiße-Schokolade-Praline, ich wollte etwas ausgefallenes.

Und ich muss sagen, so schmeckt es auch, sehr sehr gut! So jetzt kommen wir mal wieder zum eigentlichen Thema dem Weight Gainer. Welche Personen sollten das Produkt zu sich nehmen? Am besten ist er für Personen, die Probleme haben zuzunehmen, der Shake besteht größtenteils aus Kohlenhydraten und aus Eiweiß, wodurch sehr viele Kcal zusammen kommen. Sprich wenn ihr Probleme habt bei der Zunahme von Gewicht und ihr euch schon perfekt ernährt, könnte euch der Mega Mass 4000 sehr gut weiter helfen.

Ein Shake hat an die 850 kcal und ca. 50g Eiweiß, sprich den Whey Shake nach dem Training könnt ihr euch sparen. Ich würde den Shake direkt nach dem Training empfehlen oder an trainingsfreien Tagen morgens. Die Kohlenhydrate im Shake kommen größtenteils aus Dextrose oder modifizierter Stärke, das Eiweiß kommt aus Milchproteinkonzentrat und Milchproteinisolat Sprich es ist sehr hochwertiges Eiweiß. Außerdem sind noch ca. 3g Creapure in jeder Portion enthalten, das bedeutet, das Geld für Creatine könnt ihr euch in der Zeit auch sparen.

Ich nehme den Weight Gainer jetzt ca. seit 14 Tagen und ich muss sagen, der Geschmack ist nach wie vor Top und er wird nicht nach einer Zeit unerträglich. Die Verdaulichkeit des Shakes ist bei mir auch sehr gut, bisher keinerlei Probleme oder Beschwerden.
Also noch mal die Zusammenfassung, alleine der Shake wird euch definitiv nicht beim Zunehmen helfen, da muss eure Ernährung auch stimmen. Sprich wenn ihr trotz des Shakes im Defizit eurer Kalorien seit, dann werdet ihr auch definitiv nicht zunehmen. Es gibt Geräte und Maschinen an denen ihr euren Kalorien Grundumsatz berechnen könnt.

Das solltet ihr auf jeden Fall in Anspruch nehmen, wenn ihr Probleme habt zuzunehmen, weil ihr so genau seht, wie viel ihr mindestens essen müsst. Wenn ihr die Möglichkeit nicht habt benutzt einen Kalorienrechner im Internet, welche leider nicht immer genau sind. Und dann tastet euch langsam ran. Wenn ihr seht mit 3000kcal nehme ich noch nicht zu, dann esst 3200 und guckt was dann passiert.